/:/CALL FOR ENTRIES/:/

 

Ferien sind: Sehnsucht. 

Flucht. 

Projektionsfläche. Erinnerung. 

Unerfüllte Träume. 

Da lässt man den Alltag hinter sich. Schaltet ab. Tut nichts. Geniesst. 

Ist mal: Wer ganz anderes. 

Man hat Erwartungen an die Ferien, und nicht selten sind die hoch: 

Manchmal zu hoch, 

und die Zeit, die grosses versprochen hat, 

endet in tausend kleinen Enttäuschungen. 

Ferien sind so vieles. Können vieles sein. 

Auch: Texte.

Für die Dezemberausgabe des Literaturautomaten suchen wir Texte zum Thema «Ferien». Für Inspiration und Assoziation findet ihr hier ein paar Ferienfilme: https://www.stereofeder.com/ferienfilme

 

Und jetzt müsst ihr: Uns bis am 19. Oktober 2019 acht kurze Texte schicken. 

An stereofeder@gmail.com

Als PDF, das wär schön. 

Achtet dabei auf folgendes: 
Jede*r Autor*in hat 8 Textkarten zur Verfügung. 

Davon darf für jede maximal 12 Zeilen inklusive Leerzeilen verwendet werden. 

Jede Zeile darf maximal 52 Zeichen inklusive Leerzeichen umfassen. 

Für Lyrik im Hochformat gilt: 

Höchstens 19 Zeilen inklusive Leerzeilen mit jeweils 33 Zeichen pro Zeile inklusive Leerzeichen.

Die Titel sollten nicht allzu lang sind. 

(Kurze Titel sind eh viel besser). 

 

Und: Don’t forget your Kurzbiografiekarte (max. 300 Zeichen), zusätzlich zu den 8 Texten.

 

Hier noch fürs bessere Verständnis: 

 

     

Deine Texte werden gedruckt und in kleine Schachteln abgepackt. 

Die Vernissage findet am 7. Dezember 2019 um ca. 19.30 Uhr in der Klara in Basel statt.

Mehr Infos gibt’s, wenn wir deinen Text ausgewählt haben.